AIRPOWER11

Zuschauerrekord bei der AIRPOWER11

AIRPOWER11
290.000 Fans , 222 Fluggeräte aus 22 Ländern, 10 Stunden Flugprogramm pro Tag, die Wertschöpfung lag bei 15 Millionen EURO. Daten und Fakten die für sich sprechen.
Zahlen, Daten, Fakten
Die AIRPOWER11 sorgte für einen Besucherrekord und war die größte Airshow für die Region und das Bundesheer. Damit so eine Veranstaltung in dieser Größenordnung über die Bühne gehen kann, sorgten 5000 Mitarbeiter, die große Flexibilität und Leistungsfähigkeit demonstrierten.
100.000 Liter Getränke wurden von 53 Wirte aus der Region ausgeschenkt, 2000 Schnitzel, 4000 Würstchen und 1500 Burger gab es für die 786 Spotter und 400 Journalisten. Die 300.000 Sonderbriefmarken erwiesen dem AIRPOWER11-Motto „100 Jahre Militärluftfahrt in Österreich“ eine besondere Note. Die im Vorfeld besorgten Nachrichten über die “Gefahr von Störche am Flugplatz” hielten sich in Grenzen. Die “17 ” am Platz gesichteten Störche drehten zwar einige Platzrunden, hielten sich aber doch zurück.
Ein perfekter Gastgeber
Von der Flotte des Airpower Partners Flying Bulls bis zum Solo-Display vom Eurofighter, von der Abfangdemo bis zur Saab-105, das Bundesheer zeigte als Gastgeber der Airpower11 eine perfekte Leistungsshow! Lobende Worte fanden auch die Teilnehmer: „Die Einladung zur AIRPOWER11 war für uns eine große Ehre“, sagt stellvertretend für viele Major Abdulaziz Al-Sohaimi von den Royal Saudi Hawks. Die Kunstflugstaffel der saudi-arabischen Luftwaffe feierte in Zeltweg ihr Debüt auf europäischem Festland und freut sich schon jetzt, „unsere neuen österreichischen Fans und Freunde möglichst bald wiederzusehen.“
Internationale Klasse
Das 10stündige Flying-Display bei der AIRPOWER11 begeisterte das Publikum, es war sehr kurzweilig und abwechslungsreich mit einem wunderschönen Querschnitt durch die Geschichte der Luftfahrt. Frecce Tricolori, Patrouille Suisse, Breitling Jet Team, Turkish Stars, Royal Saudi Hawks, Krila Oluje, Flying Bulls Aerobatics Team, F-16 Demo Team (Belgien), (F-16 Demo Team, Niederlande), F/A-18 C (Schweiz), MiG 29A Fulcrum (Polen), MiG 29A Fulcrum (Slowakei), Saab JAS-39C Gripen (Tschechien), Aero L-159 ALCA (Tschechien), Alpha Jet Solo Display Team (F), De Havilland DH-112 Mk 1 Venom (Schweiz, Fliegermuseum Altenrhein, Soko Galeb G-2 (Serbien, Galeb Flying Club), Mikojan-Gurewitsch MiG-15 (SB Lim-2, Polen), Messerschmitt Me 262 B1-A (Deutschland, Nachbau der Messerschmitt Stiftung), Alenia C27J Spartan (Italien), Douglas DC-2 (Niederlande), Messerschmitt Bf (Me) 109 (EADS), SG-38 (historisches Segelflugzeug), Mil Mi-24 Hind, etc…..
Ausblick 2013
Hochzufrieden mit der Airpower11 war auch Norbert Darabos, Bundesminister für Landesverteidigung und Sport. „Die Airpower ist eine wichtige Veranstaltung für die Region und das Bundesheer, und sie zeigt die große Flexibilität und Leistungsfähigkeit unserer Streitkräfte. Aber auch unsere zivilen Partner, das Land Steiermark und Red Bull, haben einen wesentlichen Teil zum großen Erfolg der Veranstaltung beigetragen so Darabos im Interview. Wann und in welcher Größe die AIRPOWER13 stattfindet ist noch nicht bekannt. Die nächsten Monate wird man die Köpfe zusammenstecken müssen, denn die AIRPOWER11 ging an ihre Kapazitätsgrenzen. Fehlende Flächen für die Zuschauer fielen für den Sicherheitsbereich der Eurofighter im südlichen Teil des Platzes zum Opfer. Hier muss dringend nachgebessert werden. Auch gibt es Überlegungen, den Termin wetterbedingt in den Herbst zu verlegen. Lassen wir uns also überraschen!

Aviation Photography und Schlauchboote